Deutschland Blog Kann man den Begrenzungsdraht verlängern oder später noch verändern?

Kann man den Begrenzungsdraht verlängern oder später noch verändern?

14.05.2021
Der im Lieferumfang enthaltene Begrenzungsdraht reicht nicht mehr aus. Manchmal kommen durch Veränderungen der Gartengestaltung im Laufe der Zeit auch neue Rasenflächen hinzu oder andere fallen weg. Damit der Rasenroboter auch dann noch alle Flächen erkennen kann, ist eine Anpassung des Begrenzungsdrahtes notwendig. Doch ist das überhaupt möglich?

Das Begrenzungskabel erzeugt ein Magnetfeld, das dem Rasenroboter mitteilt, welche Flächen gemäht werden sollen und welche nicht. Meist ist im Lieferumfang bereits eine Grundausstattung mehrerer Hundert Meter Begrenzungsdraht inklusive der Rasennägel enthalten. Doch was, wenn diese nicht ausreichen oder sich der Grundriss im Laufe der Jahre verändert oder vergrößert? Um die Funktionsfähigkeit des Roboters weiterhin zu gewährleisten, ist hier eine Verlängerung oder Veränderung des Begrenzungsdrahtes erforderlich.


Wozu dient der Begrenzungsdraht?


Die meisten Mähroboter erkennen die Rasenfläche mithilfe eines Begrenzungsdrahtes. Diesen verlegt man entlang der äußeren Begrenzung sowie um Beete, den Gartenteich oder andere Flächen, die der Roboter nicht befahren soll. Durch die Verbindung mit der Ladestation erzeugt der Draht ein Magnetfeld, das der Mähroboter erkennt und wendet, bevor die Grenze überfahren wird.
Gleichzeitig hilft der Draht dem Roboter beim Auffinden der Ladestation. Neigt sich der Akku dem Ende zu, fährt er entlang des Drahtes bis zur Station. 
Der Begrenzungsdraht ist für die Funktionalität des Rasenroboters damit sehr wichtig. Erkennt das Gerät das Signal nicht richtig, verlässt der Roboter seinen Bereich und richtet Schaden in Beeten & Co. an – oder erleidet schlimmstenfalls selbst Schaden durch einen Sturz in den Gartenteich oder den Pool.

Das Verlegen des Kabels ist daher die erste Tätigkeit bei der Inbetriebnahme eines neuen Rasenroboters – und gleichzeitig die zeitaufwendigste. Die weitere Installation des Roboters ist dann meist schnell und einfach erledigt.


Begrenzungsdraht verlängern – so geht’s


Sie können den Begrenzungsdraht bei Bedarf einfach verlängern. Dazu gibt es sowohl Stoß- und Klickverbinder als auch spezielle wasserdichte Kabelverbinder. Letztere sorgen dafür, dass auch dauerhaft keine Feuchtigkeit eindringen kann und die Kontakte leiden. Bei Verbindungen mit einer offenliegenden Schraube besteht die Gefahr des Rostens. Nutzen Sie daher in jedem Fall Verbindungen, die sich mit einer Kombizange zusammendrücken lassen.


Bevor die Arbeit starten kann, legen Sie alle benötigten Werkzeuge bereit:

  • Kabelverbinder
  • Kombizange
  • Kneifzange oder ein Messer zum Auftrennen des Kabels
  • ggf. Spaten (bei unterirdischer Verlegung)
  • zusätzliche Rasenhaken (bei oberirdischer Verlegung)

Begrenzungsdraht Schritt für Schritt verlängern

  1. Trennen Sie das Kabel von der Ladestation, um die Stromzufuhr zu unterbrechen.
  2. Schneiden Sie den Begrenzungsdraht an der Stelle auf, an der die Verlängerung eingefügt werden soll. Dazu eignen sich Messer oder Kneifzange.
  3. Führen Sie das eine Ende des vorhandenen Drahtes in den Kabelverbinder, das neue Verlängerungskabel in das andere Ende. 
  4. Drücken Sie den Verbinder mit der Kombizange zusammen.
  5. Wiederholen Sie den Vorgang am anderen Ende der Verlängerung, um den Kreislauf wieder zu schließen.
  6. Schließen Sie den Draht wieder an die Ladestation an und prüfe anhand der LED-Leuchten, ob das Signal richtig übertragen wird.
  7. Erst, wenn alles ordnungsgemäß funktioniert und Fehler gegebenenfalls behoben sind, befestigen Sie die Verlängerung mit den Rasenhaken oder graben das Kabel wieder ein.

Die maximale Länge des Begrenzungsdrahtes beachten


Die maximale Länge des Begrenzungskabels ist endlich. Sie lässt sich einfach der Bedienungsanleitung entnehmen und unterscheidet sich bei Rasenrobotern für Flächen für 300 m² oder 2.000 m² teilweise deutlich. Das resultiert zum einen daraus, dass der Mähroboter nur eine bestimmte Fläche bewältigen kann, zum anderen steigt mit der Länge des Begrenzungskabels der elektrische Widerstand. Das führt dazu, dass das Signal irgendwann nicht mehr fehlerfrei übertragen werden kann und es zu Störungen kommen kann.


Begrenzungskabel ober- und unterirdisch verlängern


Liegt das Begrenzungskabel oberirdisch, ist die Verlängerung ganz einfach. Nach dem Test der Funktionalität befestigt man die Zusatzstrecke einfach ebenfalls mit Rasenhaken. 
Soll die Strecke bei einem unterirdisch verlegten Kabel erweitert werden, empfiehlt es sich, die neue Strecke zunächst nicht einzugraben und die Funktionalität auch im laufenden Betrieb des Mähroboters zu testen. Die Korrektur ist dann in jedem Fall einfacher als bei einem Kabel, das direkt vergraben wurde.


Kabelbruch reparieren


Kleine Risse führen zu Korrosion, der Vertikutierer hat das Kabel beschädigt oder es wurde mit dem Spaten versehentlich durchtrennt. Ursachen für Beschädigungen am Begrenzungsdraht gibt es viele. Meist bleiben sie unbemerkt, bis der Mähroboter nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert.
Ein Kabelbruch führt eventuell zu Fehlern im Betriebsablauf, die Suche danach erweist sich oft als langwierig, da Beschädigungen im Kabel nicht immer leicht zu erkennen sind. Mit einer ganz einfachen Methode lässt sich die Suche erleichtern.

Haben Sie kein spezielles Kabelbruch-Suchgerät zur Hand, eignet sich auch ein altes Transistorradio. Schalten Sie das Radio auf eine Frequenz ohne Sender, d. h. es sollte nur ein durchgängiges Rauschen bzw. ein Frequenzton ertönen. Führen Sie das Radio anschließend mit der Antenne parallel entlang des Kabels. An der Stelle eines möglichen Kabelbruches lässt die Lautstärke des Tons deutlich nach. Die defekte Stelle lässt sich dann ganz einfach anhand der oben beschriebenen Methode reparieren.


Welcher Begrenzungsdraht eignet sich?

  • Es gibt Drähte mit unterschiedlichen Stärken. Je dicker der Draht, desto geringer ist der Widerstand. Das ist vor allem bei größeren Flächen besser.
  • Es empfiehlt sich, ausschließlich die markeneigenen Kabel der Hersteller zu verwenden. Bei diesen ist das Signal optimal auf den Roboter abgestimmt.
  • Beim Verlängern des Begrenzungsdrahtes müssen die Einzelteile zusammenpassen, d. h. die Materialien und der Durchmesser, aber auch der Widerstand des Drahtes übereinstimmen.

Kriterien bei der Wahl des Begrenzungsdrahtes

  • Material der Isolierschicht
  • Dicke des elektrischen Leiters
  • Einzelader oder Verdrilllung
  • ggf. zusätzliche Schutzschichten
  • Biegsamkeit
  • Material des elektrischen Leiters
  • Gesamtdicke des Kabels 

Für die reibungslose Funktionalität gilt es zudem darauf zu achten, dass die Kabel hinsichtlich ihrer Eigenschaften miteinander kompatibel sind. Dann ist die Verlängerung des Begrenzungsdrahtes einfach und schnell erledigt und Sie bleiben bei der Gartengestaltung dauerhaft flexibel. Lediglich die maximale Länge des Kabels stellt eine Beschränkung der Erweiterung dar.

Robomow Logo

Folgen Sie uns

Vertrieb & Support

Wiesenstraße 9
D-66129 Saarbrücken

(+49) 681 96989067
Schreiben Sie uns

Mo - Fr: 09:00 - 16:00