Neun Tatsachen zur Geschichte des Rasens

July 16th, 2017

Der Ursprung des Rasens geht zurück ins Mittelalter, wo kurz geschnittene Fläche ohne Bäume und Büsche von Festungen umgeben waren. So konnten die Wachen schnell herannahende Feinde ausmachen. Dann gab es noch Rasenflächen für Weidetiere. Der Rasen war stets kurz aufgrund des Fußverkehrs und der Weidetiere.

 

lawn history

 

1. Die Wurzeln unseres Rasens

Die Popularität unseres geliebten Rasens geht zurück in die frühe Heimat des Menschen in der afrikanische Savanne. Karge Vegetation und niedriges Gras sorgten dafür, dass die Menschen einen klaren Rundumblick hatten, um sich auf mögliche Gefahren vorzubereiten, ähnlich wie bei dem von Festungen umgebenen Rasen.

 

2. Die ursprüngliche Beschaffenheit des Rasens

Rasenflächen aus dem frühen 16. Jahrhundert, die von Festungen umgeben waren, waren meist mit Thymian oder Kamille bepflanzt, wobei das „Gras“ Mitte des späten 17. Jahrhunderts beliebter wurde, eventuell ein Vorläufer des heute gängigen Fertigrasens. Obwohl viele Pflanzen, wie Klee und Wildblumen, jahrhundertelang genutzt wurden.

 

3. Der amerikanische Rasen

Die Idee des Rasens wurde Anfang des 17. Jahrhunderts von europäischen Kolonisten in Amerika eingeführt. So gelangten auch Grassamen, die absichtlich oder versehentlich mit der Kleidung eingeführt wurden, dorthin. Ende des 17. Jahrhunderts wurden Immigranten dazu aufgefordert, Grassamen aus Europa mitzubringen, um die ursprünglichen harten Gräser aus Amerika zu ersetzen. So entstand ein florierender Grassamenhandel in Neuengland.

 

history of lawn

 

4. Der Rasen und der Amerikanische Traum

Der im 20. Jahrhundert in den Vorstädten beliebte weiße Lattenzaun und der stets gepflegt Rasen entstammen den Entwürfen des „Vaters des amerikanischen Gartenbaus“ Frederick Law Olmsted, und hat neben vielen anderen öffentlichen Parkanlagen, an der Gestaltung des Central Park in New York mitgewirkt.

 

5. Die Geburtsstunde des modernen Rasens

Der Rassen, wie wir ihn heute kennen, wird nicht mehr Weidegrund oder für einen strategischen Vorteil genutzt, sondern hatte seine Anfänge im europäischen Mittelalter und galt als Zeichen von Wohlstand unter den französischen und englischen Aristokraten.  Im Allgemeinen implizierte ein Rasen, das sein Besitzer für dessen Pflege zahlreiche Bedienstete hatte und sich leisten konnte.

 

6. Beliebtheit öffentlicher Grünflächen

Mit der wachsenden Popularität an Sportaktivitäten, wie etwa Golf und Rasen-Bowling, haben Menschen im 20. Jahrhundert weniger gearbeitet und konnten mehr Freizeit genießen, sodass der Rasen zur Notwendigkeit wurde. Sei es ein eigener gepflegter Rasen oder eine öffentliche Grünfläche.

 

7. Die Evolution des Rasenmähers

Der Rasenmäher wurde 1830 von Edwin Budding erfunden. Das Mähen mit diesem Rasenmäher war praktischer und weniger arbeitsintensiv als das Mähen mit einer Sense, vor allem später, als motorisierte Rasenmäher auf den Markt kamen. Heute gibt es moderne Maschinen wie den Rasenroboter.

 

8. Rasenpflegezeiten

Obwohl die Rasenpflege dank moderner Rasenmäher und Sprinkleranlagen weniger arbeitsintensiv geworden ist, und keine Bediensteten mehr mit der Sense arbeiten müssen, verbringt der Hausbesitzer im Durchschnitt vier Stunde pro Woche mit der Rasenpflege.

 

9. Rasenflächen in Städten

Platz ist ein zunehmendes Problem, vor allem wenn es um Grünflächen geht, da u.a. die Bevölkerungszahl auf der Welt stetig zunimmt. In Ballungszentren werden Rasenflächen oft als öffentliche Parkanlage und Sportplätze angelegt und genutzt. Botanische Gärten werden in Wohnbezirken angelegt und bieten ein Naturerlebnis in greifbarer Nähe.