Die besten Rasenpflegetipps für den Sommer

June 5th, 2017

„Sommertime – and the living‘s easy“: In dem alten Evergreen ist zwar immer die Rede davon, wie mühelos das Leben im Sommer ist, tatsächlich ist das aber nicht immer der Fall. Und nirgends lässt sich das deutlicher erkennen als im Garten. Der Sommer kann im Garten eine der anstrengendsten Jahreszeiten sein, weil der Rasen und die Beete bewässert, gejätet und gepflegt werden müssen. Deshalb haben wir hier einige Rasenpflegetipps für die Sommermonate zusammengestellt, mit denen Sie sicherstellen können, dass Sie Ihren Arbeitsaufwand gering halten und die optimalen Ergebnisse erzielen!

  • Wässern – Es mag zwar so aussehen, als ob Ihr Rasen sich ohne Pflege gut entwickelt, aber tatsächlich kann das Sommerwetter auch gut eingewachsene Rasenflächen in die Knie zwingen. Eine zu lange Periode ohne das Wasser eines reichhaltigen Regens wird schnell am Rasen zu erkennen sein. Deshalb sollten Sie in extremen Trockenphasen einmal in der Woche den Rasen wässern (am späten Nachmittag oder in den frühen Abendstunden, damit das Wasser gut absorbiert werden kann). Tränken Sie den Boden gründlich und es dürfte keine Probleme geben. Das lässt sich am besten mit einem Bewässerungssystem oder einzelnen, über den Garten verteilten Rasensprengern erreichen.
  • Mähen – Wir alle wissen, das zu viel Mähen oder Mähen zur falschen Tageszeit die Gesundheit des Rasens beeinträchtigen kann. Allerdings sind sich viele Gärtner nicht klar, wie wichtig scharfe Mähmesser sind. Stumpfe Messer reißen den Rasen ab, anstatt ihn zu schneiden, wodurch er struppig und ungesund aussieht. Die planmäßige Schärfung sollte so angelegt sein, dass Sie Ihre Mähmesser einmal für alle zehn Stunden Rasenmähen schärfen lassen.
  • Werfen Sie den Rasenschnitt nicht weg – So viele Gartenbesitzer denken, dass nach dem Mähen unbedingt der Schnitt abgeblasen oder aufgeharkt werden muss. Oder sie investieren in Rasenmäher, bei denen der Schnitt aufgefangen wird. Das ist eine sinnlose Verschwendung von kostenlosem Dünger. Sie können Zeit sparen und Ihren Rasen über Sommer in Topform halten, wenn Sie den Rasenschnitt liegen lassen. Allerdings wird der Rasenschnitt den Rasen ersticken, wenn Sie den Rasen zwischen den Mähvorgängen zu lang wachsen lassen. Sie müssen also schön regelmäßig mähen und dann den Schnitt liegen lassen.
  • Zum richtigen Zeitpunkt mähen – Dies ist ein heikles Thema, denn viele Garteneigentümer wünschen sich einen kürzeren Rasen als gesund ist. Wenn man ihn ein bisschen höher wachsen lässt, wird er dichter, gibt Schatten für das Erdreich und speichert eine Menge Wasser. Dadurch entwickelt der Rasen tiefere Wurzeln und erstickt außerdem viele Unkräuter. Sie müssen zwar nicht den Zollstock auspacken, um die richtige Höhe zu ermitteln, im Durchschnitt liegt diese aber je nach Rasensorte bei 2,5 bis 10 cm. Sie sollten bei einem Mähvorgang niemals mehr als 1/3 der Graslänge entfernen.

Weitere Informationen über erstaunlich einfache Methoden, mit denen Sie Ihren Rasen in Form halten, und zur idealen Graslänge finden Sie auf unserer Website. Mit dem Rasenmähroboter von Robomow wird Ihr Rasen völlig mühelos den ganzen Sommer lang gemäht. Der Rasenschnitt bleibt als kostenloser und effektiver Mulch liegen. So haben Sie eine Chance, dass sei einen so sorgen- und mühelosen Sommer erleben, wie ihn das Lied verspricht.