Dekotipps für den Garten im Shabby Chic-Stil

May 11th, 2019

Shabby Chic ist als neuer Trend zu beobachten. Deko trifft dabei auf eigentlich ausgediente Gebrauchsgegenstände, die mühevoll inszeniert werden. Das Ergebnis ist ein etwas rustikales, dennoch schickes Ambiente mit einem Hauch von Vintage. Was in den eigenen vier Wänden als Einrichtungstrend begann, setzt sich inzwischen im Garten fast schon als Gegenbewegung zum Konsumwahn fort.

 

Kreativität und Zweckentfremdung

 

holiday lawn maintenance

 

Beim Shabby-Style geht es vor allem um Kreativität und eine Verbindung von Gebrauchtem und Schickem – schäbigem Chic eben. Alte Gegenstände, die eigentlich auf den Trödelmarkt gehören, werden zweckentfremdet, umfunktioniert und avancieren so zu Dekogegenständen mit einem ganz besonderen Charme. Der Stil zeichnet sich letztlich aus durch zentrale Elemente:

  • die Kombination von alten, neuen und manchmal kuriosen Gegenständen
  • eine verhaltene Eleganz
  • die feminine Not der Einrichtungsstücke
  • alte Möbel oder Möbel im Vintage-Stil
  • Gebrauchsspuren
  • großmütterliche Muster auf Textilien
  • Pastellfarben

Wichtig ist dabei vor allem die Harmonie der Elemente zueinander. Keineswegs soll der Eindruck entstehen, dass der Garten ein Abstellplatz für Schrott ist. So kommt es ganz besonders auf die liebevolle Inszenierung an.

 

Die Auswahl der Shabby-Deko

 

Mit Glück findet sich auf dem Dachboden oder im Keller das passende Accessoire. Auch das Entrümpeln der Garage kann wahre Schätze zutage bringen. Wenn du hier weniger Glück hast, sind Flohmärkte meist eine ausgezeichnete Anlaufstelle, um geeignete Dekoartikel zu finden. Moderne Materialien wie Kunststoff gelten als Stilbruch des nostalgischen Charakters. Messing, Kupfer und altes Holz hingegen unterstreichen den Vintage-Stil ebenso wie auch Glas und Porzellan.
Bei den Farben des Shabby-Stils machst du mit vielen Gebrauchsspuren, Rost und Pastelltönen auf jeden Fall nichts verkehrt. Dominierend bei Möbeln ist hingegen oft Weiß, das einen hervorragenden Kontrast zum Grün des Gartens darstellt. Grelle Farben haben beim romantischen Touch des Gebrauchten jedoch keine Chance auf Verwendung.

 

 

 

Dekoideen für Holzmaterialien

 

Holz dominiert entweder in unbehandelter Form oder lackiert. Den besonderen Charme versprühen dabei die oft jahrzehntealten Anstriche, abgeblätterte Farbe und die Gebrauchsspuren.

  • Bepflanzen alter Weinkisten
  • Bollerwagen als Deko
  • alte Stühle als Unterlage für Blumentöpfe
  • abgenutzte, weiß lackierte Regale und alte Holztische auf der Veranda
  • alte hölzerne Sitzbänke

 

 

Dekoideen für alte Haushaltsgegenstände

 

Alte Haushaltsgegenstände kannst du vorzüglich im Garten als Deko nutzen – sofern sie nur alt genug sind. Auch Erbstücke und Dachbodenfunde sind hier gefragte Schmuckstücke.

  • Bepflanzen von Omas Waschzubern
  • Gießkannen
  • alte Heugabeln als Deko
  • ausgediente Gartengeräte zusammenstellen und als Rankhilfen nutzen
  • alte Spültische, die bepflanzt werden
  • verrostetes Werkzeug am Zaun
  • Emaille-Kannen und Schüsseln

 

 

 

 

Weitere Shabby-Materialien

 

Im Prinzip sind der Fantasie für die Gartendeko kaum Grenzen gesetzt, so lange die Wahl der Materialien und Farben dem Shabby-Stil entsprechen und sich am Ende ein harmonisches Gesamtbild ergibt. Weitere Dekomöglichkeiten sind beispielsweise:

  • Möbel aus Schmiedeeisen
  • Weidenkörbe
  • alte verglaste Fenster oder Türen als Sicht- und Windschutz im Sitzbereich
  • Vogelhäuschen als Deko
  • verrostete Fahrräder, die an den Zaun gelehnt als Rankhilfen dienen
  • bemalte Fahrräder, in deren Gepäckkörben Blumen blühen
  • Windlichter und Laternen

 

 

Passende Pflanzen für den Shabby-Garten

 

Was wäre die Deko ohne die passende Bepflanzung im Garten? Das romantische Flair lässt sich nur schwer durch den perfekt gepflegten englischen Rasen erzeugen. Gefragt sind wuchernde Pflanzen und Blumen, die in zarten Tönen blühen. Horthensien, Flieder, Margeriten, Rosen und Pfingstrosen, die in antik wirkenden Pflanzgefäßen erblühen, sind auf jeden Fall eine gute Wahl.

 

Beim Shabby-Stil trifft vermeintliche Unperfektion auf Einfachheit. Damit dein Garten letztlich nicht wie ein chaotisch zusammen gewürfteltes Sammelsurium wirkt, ist allerdings eine sorgfältige Auswahl von Materialien und Farben gefragt. Mit etwas Kreativität und einem Gespür für Deko kannst du deinen Garten mit wenig Aufwand in einige lauschige Oase verwandeln, die zum Erholen und Entspannen einlädt.