Winterliche Gartendeko

August 9th, 2019

Bei der Gartengestaltung bleibt die kalte Jahreszeit oft unberücksichtigt. Wenn im Spätherbst die letzten Blätter von den Bäumen fallen, wirkt der Garten dann oft kahl und trist, die Wohlfühlatomsphäre des Sommers macht einen Winterschlaf. Dabei gibt es zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten, die deinen Garten auch im Winter ansehnlich und gemütlich erscheinen lassen.

 

 

 

Gehölze bei der Gartengestaltung berücksichtigen

 

Größere Sträucher, Bäume und Hecken geben dem Garten nicht nur im Sommer eine räumliche Struktur. Gerade im Winter, wenn die Rasenfläche mit Schnee bedeckt ist, schaffen Gehölze Abwechslung inmitten der ebenen Fläche. Auch kannst du darin Dekoelemente anbringen, die ein Ambiente zum Wohlfühlen schaffen. So sollte jeder Garten einen oder gleich mehrere größere Gehölze haben. Einige von ihnen warten dabei mit einer besonders schönen Rinde auf, die einen tollen Kontrast zur Schneedecke bilden.

Wenn Sträucher und Hecken auch noch immergrün sind, brauchst du auch im Winter nicht auf den Anblick einer lebendigen Flora verzichten. Das kann der akkurat geschnittene Buchsbaum, das Kleine Immergrün oder eine Hauswandbepflanzung aus buntblättrigem Efeu sein.

Doch auch Ziergräser, an deren Halmen und Samenständen sich Schnee und Eiskristalle bilden, schaffen spannende Konturen, die den winterlichen Garten weniger trist erscheinen lassen.

 

 

Farbakzente durch blühende Winterpflanzen

 

Buchenhecken halten ihre Blätter bis spät in den Herbst hinein. Daneben gibt es einige Beerensträucher wie den Gewöhnlichen Schneeball, Wild- und Strauchrosen oder Zieräpfel, die ihre Früchte bis in den Winter hinein tragen. Einige Winterblüher wie die Zaubernuss, Christrosen und der Winter-Schneeball sorgen für weitere Farbakzente in weißen Schneelandschaften. Schneeglöckchen, Alpenveilchen und Lenzrosen hingegen beenden die Wintersaison meist schon im Februar und läuten den herannahenden Frühling ein.

 

 

 

 

Dekoelemente für den Winter

 

Neben der Bepflanzung tragen natürlich auch Dekoelemente zu einem schmucken Garten im Winter bei. Zum einen bieten sich hier winterfeste Statuen und Figuren aus Stein oder Terrakotta an, die nicht nur im Winter für einen Blickfang sorgen. Schneemänner oder Weihnachtsmänner aus Holz werten deinen Garten um fröhliche Gesichter auf, die nicht nur bei Kindern beliebt sind.
Wenn du ein Vogelhäuschen im Garten aufstellst, schaffst du einen zusätzlichen optischen Reiz. Das sieht nicht nur gut aus, sondern zieht gleichzeitig auch Tiere an, die den winterlichen Garten beleben.

Natürlich kannst du deine Bäume und Sträucher auch ganz einfach mit gekauften oder selbst gebastelten Anhängern dekorieren. Materialien wie Holz oder Metall halten auch Minusgraden stand. Farbig angesprüht setzen sie fröhliche Farbtupfer. Bei anhaltend eisigen Temperaturen kannst du mit etwas Eis, Backformen (alternativ auch natürlichen Gegenständen wie Tannenzapfen oder Bucheckern) und einem Bindfaden auch ganz einfach deine eigenen Eisskulpturen basteln, die sich hervorragend eignen, um den Garten zu dekorieren.
Freunde natürlicher Materialien können mit etwas Kreativität mit Tannenzweigen, Moos oder Nüssen weitere Arrangements schaffen, die dem tristen Garten eine Wohlfühlatmosphäre verleihen. Und selbstverständlich gehören auch Mistelzweige zu einer natürlich wirkenden Gartendeko dazu.

 

 

Beleuchtung für den winterlichen Garten

 

Feuerschalen aus Metall sind in der Regel winterfest. Zugleich schaffen sie mit einer gemütlichen Gartenbank und einer kuschligen Decke einen wärmenden Ort, der zum Verweilen bei einem Glühwein oder Fruchtpunsch einlädt.
Laternen und Windlichter wirken weniger aufdringlich als helle Glühlampen und setzen stimmungsvolle Lichtakzente, wenn die Sonne schon nachmittags hinter dem Horizont verschwindet. Mit Solarleuchten oder LED-Fackeln erfolgt die Illumination des Gartens sogar noch einfacher.

In der Adventszeit bieten sich außerdem Lichterketten in kleinen Tannen, beleuchtete Weihnachtsmänner oder andere farbenfrohe Dekoartikel an, die die herannahende Weihnachtszeit einläuten.

 

 

Der Garten muss im Winter keineswegs ein verlassener, trister Ort sein. Mit etwas Kreativität und einigen Akzenten wirkt er auch in der kalten Jahreszeit gemütlich, bietet einen stimmungsvollen Blickfang aus dem wärmenden Haus heraus und lädt vielleicht sogar zum Verweilen ein.