Häufig gestellte Fragen

     

    Was ist Grasrecycling?

    Grasrecycling ist das natürliche Recyceln von Gras, indem man das Schnittgut nach        dem Mähen einfach auf dem Rasen liegen lässt. Wenn Sie Grasrecycling mit Ihrem Friendly Robotics RoboMower® machen, bleibt das Schnittgut länger in den Mähkammern, wird wieder und wieder zerhäckselt und fällt dann auf den Boden zurück. So verrottet es schnell und gibt wichtige Nährstoffe an den Boden ab. Das führt zu einem gesünderen und schöneren Rasen und Sie brauchen keinerlei Schnittgut mehr aufsammeln und entsorgen.

    Warum Grasrecycling einsetzen?

    Grasrecycling spart Zeit, Geld und schützt die Umwelt. Der Mähaufwand wird reduziert, da das Verstauen und Entsorgen des Schnittgutes entfällt. Schnittgut fügt dem Boden wichtige   organische Materie hinzu, die als kostenloser Dünger fungiert und Ihnen zu einem         gesunden, grünen Rasen verhilft. Grasrecycling verringert den Bedarf an Düngemitteln und Wasser, was wiederum die Verschmutzung von Seen, Bächen und Flüssen durch giftigen Abfluss verringern kann. Grasrecycling reduziert auch die Menge an Gartenabfälle, die in Deponien gelagert werden müssen.

    Benötigt man zum Grasrecycling bestimmte Geräte?

     

    Sie können vielleicht mit Ihrem bereits vorhandenem Rasenmäher Grasrecycling betreiben,         aber Sie müssen viel öfter mähen als mit Geräten, die extra dafür vorgesehen sind.

    Der Friendly Robotics RoboMower® ist ein ausgezeichneter Mulchmäher, der Dank des Dreikammer-Mulchsystems und der 5800-UPM Klingengeschwindigkeit (2mal schneller als ein typischer Benzinrasenmäher) besser als jeder herkömmliche Mäher mulcht. Er wurde speziell fürs Mulchen entwickelt, er hat spezielle Messer zum Mulchen und ein extra tiefes Gehäuse, das es ermöglicht, dass das Schnittgut mehrere Male zerschnitten werden kann (bis zu 8-mal), bevor es als natürlicher Dünger wieder zu Boden fällt. 
     

    Kann Grasrecycling meinen Rasen verschandeln?

    Nein! Wenn der Rasen korrekt gemäht, bewässert und gedüngt wird, kann Grasrecycling tatsächlich zu einem schöneren Rasen führen. Es ist wichtig, dass der Rasen oft gemäht wird, um kleinen Verschnitt zu produzieren, der zwischen die Halme fallen kann und somit schneller verrottet. Viele Parks und Golfplätze betreiben seit Jahren Grasrecycling.

    Der Schlüssel zu einem gesundem, schönen Rasen ist häufiges Mähen, um kleines Schnittgut zu produzieren. Kleinerer Grasverschnitt verrottet schnell und bedeckt die Rasenoberfläche nicht. Mähen Sie wenn es trocken ist. Das verhindert Verklumpen und die Bildung von Häufchen.

    Viele Hausbesitzer mähen ihren Rasen fälschlicherweise einmal pro Woche, und zwar am Wochenende, wenn Sie Zeit haben. Gras sollte dann gemäht werden, wenn es nötig ist, statt an künstlich geschaffenen Terminen.

    Mit dem Friendly Robotics RoboMower®können Sie ein wöchentliches Programm einstellen, um den Mähplan zu kontrollieren, und Sie brauchen sich für die ganze Saison keine Gedanken mehr zu machen.

    Robomow legt automatisch am eingestellten Termin los und fährt automatisch zurück zur Ladestation, um sich auf den nächsten Einsatz vorzubereiten.

     
    Verursacht Grasrecycling Vermoosung?

    Nein! Zwischen Schnittgut und Vermoosung gibt es einfach keinen Zusammenhang; Untersuchungen haben gezeigt, dass Graswurzeln der Hauptgrund für die Vermoosung sind, nicht Schnittgut. Die Moosschicht besteht hauptsächlich aus Wurzeln, Stängeln und Spitzen; sie resultiert aus dem abnorm schnellen Wachstum der Wurzeln und anderer Pflanzengewebe und wird verursacht durch falsches Düngen und Bewässern. Diese Pflanzenteile sind reich an Lignin (Holzstoff) und verrotten sehr langsam. Schnittgut besteht zu ca. 85% aus Wasser mit nur einem geringen Anteil Lignin, und verrottet schnell.

    Wenn wir kurz innehalten und darüber nachdenken, so wird auf Golfplätzen, Sportplätzen und in Parkanlagen schon seit Jahren ohne Grasfangkorb Gras gemäht und recycled. Dazu werden „echte“ Mäher mit 7 bis 9 Messer benutzt, die so nahe beieinander angeordnet sind, dass sie kleinere Schnittgut-Stücke erzeugen, die effektiv an den Rasen zurückgegeben werden können zur schnellen Verrottung.

    Vermoosung, diese Schicht von toten Graswurzeln und abgestorbenen Teilchen, die gerade über oder leicht unter der Bodenoberfläche schweben, wird verursacht von mehreren Dingen einschließlich schlechter Bewässerungsgewohnheiten, speziell oberflächlicher Bewässerung; ungeeigneten Mähtechniken, speziell das zu kurze Schneiden oder Skalpieren des Rasens; und dem häufigen Gebrauch von stark nitrogenhaltigen Düngemitteln. Vermoosung wird nicht verursacht durch eine Ansammlung von Grasschnittgut.

    Eine leichte Vermoosung (bis ca. 1,3 cm) ist tatsächlich nützlich für den Rasen, um die Wurzeln mit einer Dämmschicht zu versorgen und als Mulch zu dienen, der eine  exzessive Verdunstung von Wasser und eine Verdichtung des Bodens verhindert.

    Wenn ein Rasen eine dicke Moosschicht hat, kann kräftiges Rechen oder der Gebrauch eines Vertikutierers das Problem beseitigen. Leichte Fälle von Vermoosung können durch eine routinemäßige Belüftung des Rasens geregelt werden. Verhindern sie die Rückkehr der Vermoosung, indem sie den Rasen in angemessener Höhe mähen, vermutlich etwas höher als gewöhnlich, indem sie den Boden bei jeder Bewässerung tief durchfeuchten und indem sie auf langsam abgebende Düngemittel umsteigen.

    Welchen Vorteil bietet Schnittgut, das dem Boden zurückgegeben wird?

    Schnittgut kann bis zu 25% des benötigten Düngemittelbedarfs decken. Schnittgut enthält ca. 4% Stickstoff, 2% Kalium und 1% Phosphor. Beim Verrotten dient es zudem indirekt als Nahrung für Bakterien im Boden, die viele nützliche Dinge zu einer gesunden Umwelt beisteuern (wie z.B. die Zersetzung der Moosschicht).

    Sind Mulch-Rasenmäher effektiver als normale Rasenmäher?

    Mulch-Rasenmäher sind rotierende Mäher, die das Schnittgut in kleinere Teilchen zerhäckseln und es gleichmäßig zum Verrotten auf den Boden zurückfallen lassen. Beim Mulchen ist es wichtig, dass maximal 1/3 der Halmhöhe entfernt wird. Gute Mulch-Rasenmäher verteilen das Schnittgut gleichmäßiger auf der Rasenoberfläche, als normale   Mäher.

    Sind scharfe Messer wichtig?

    Mit stumpfen Messern zu mähen ist wie dem Rasen eine schlechte Frisur zu verpassen. Anstatt einem sauberen Schnitt reißen stumpfe Klingen das Gras aus, oder           beschädigen es. Das verletzt Ihren Rasen nicht nur in hohem Maße sondern bietet an den         offenen Halmenden auch einen optimalen Angriffspunkt für verschiedene Krankheiten. Das Mähen mit stumpfen Messern bei hohen Temperaturen wirkt sich besonders negativ aus, da sich die Halmspitzen braun verfärben. Wenn das mit allen Halmen passiert, sieht Ihr Rasen nicht mehr wie ein dichter, grüner Teppich aus, sondern eher wie ein Strohfeld.

    Wenn der Rasen trocken ist und in der richtigen Höhe gemäht wird, garantiert eine scharfe           Klinge einen sauberen Schnitt und somit einen schnelleren Verschluss der Halme. Dies   minimiert das Risiko eines Krankheitsbefalls gegenüber einem Schnitt mit stumpfen Messern. Benutzen Sie mit dem Friendly Robotics RoboMower® ausschließlich scharfe Messer. Ersetzen Sie alte Messerklingen mindestens einmal pro Saison, allerdings öfter, wenn sie stark beansprucht wurden. Für eine optimale Leistung wird empfohlen, immer alle drei Messer miteinander zu wechseln. Vom maschinellen Nachschleifen wird abgeraten, da dabei eine zu große Unwucht entstehen kann.

    Wie oft sollte ich meinen Rasen mähen?

    Viele Hausbesitzer mähen irrtümlicherweise einmal pro Woche, meistens am Wochenende.         Gras sollte dann geschnitten werden, wenn es nötig ist, nicht an einem künstlich          geschaffenen Termin.

    Jahrzehnte von Forschung und Erfahrung haben gezeigt, dass das Mähen einmal alle 5 bis          6 Tage angesetzt werden sollte.

    Öfter zu mähen bedeutet, dass das Schnittgut kleiner ist und zwischen den Grashalmen auf die Bodenoberfläche fallen kann,  wo es schnell verrottet und eine beachtliche Menge von Nährstoffen freigibt – bis zu 18 kg Stickstoff pro ca. 2000 m² , zusätzlich zu Mikronährstoffen und organischem Material, das als Mulch dient um Bodenfeuchtigkeit zu sichern und Temperatur-unterschiede auszugleichen.

    Die Mähhöhe sollte in einem heißen, trockenen Sommer erhöht werden. In den meisten Regionen wächst das Gras im Frühling und Herbst schneller und muss in dieser Zeit öfter gemäht werden. Der Rasen sollte regelmäßig gemäht werden, so dass Sie nicht mehr als 1/3 der Gesamthöhe der Pflanze abschneiden.

    Regelmäßig in der richtigen Höhe zu mähen wird Ihren Rasen verschönern. Wenn Sie aber das Gras zwischen den Schnitten zu hoch wachsen lassen, können die verdichteten Ansammlungen des gemähten Schnittguts in diesen Bereichen Ihren Rasen ersticken.

     

    Dieses Problem kann durch stufenweises Verringern des Rasens bis zu seiner passenden Höhe über eine Zeitspanne von 2-3maligem Mähen minimiert werden, anstatt den Rasen auf einmal komplett zurück zu stutzen.

    Den Friendly Robotics RoboMower® zu nutzen ist die beste Lösung, um die Mähhäufigkeit dem Wachstum des Rasens anzupassen. Das Mähprogramm Programm einzustellen ist sehr leicht und RoboMower® wird Ihren Rasen automatisch mähen.

     
    Werden durch Grasrecycling Krankheiten verbreitet?
     
    Nein! Falsches Bewässern und Düngen sind die Hauptursachen für Krankheiten. Wenn   Boden- oder Graskrankheiten einladende Bedingungen geboten werden, wird Ihr Rasen erkranken, egal ob Sie den Verschnitt sammeln oder nicht. Gutes Bewässern, nur wenn es nötig ist (ca. 2,5 cm Wasser alle 5-6 Tage, früh am Morgen) und scharfe Messer für einen sauberen Schnitt, helfen Ihrem Rasen, widerstandsfähiger gegenüber Krankheiten zu werden.
     

    Wann und wie oft sollte ich meinen Rasen bewässern?

    Bewässern Sie Ihren Rasen früh am Morgen, so dass das Wasser Zeit hat in den Boden einzudringen bevor es verdunsten kann. Ihr Rasen benötigt wöchentlich ca. 3 – 4 cm    Wasser. Sprinkleranlagen sollten lange genug laufen um das Wasser in den Boden   eindringen zu lassen, aber nicht zu lange, damit kein Ablauf entsteht. Tief wirkende Bewässerung             ermöglicht dem Gras, ein tiefes Wurzelsystem aufzubauen und so widerstandsfähig gegenüber Dürre und Krankheiten zu werden. Überbewässerung ist Verschwendung und führt zu schnellem Wachstum, was wiederum zu häufigerem Mähen zwingt.

    Muss ich das Laub auf meinem Rasen zusammenrechen?
     

    Leider verschwenden zu viele Leute ihre kostbaren Wochenenden damit, Laub      zusammenzurechen und aufzuhäufen oder stören den ruhigen Frieden sonniger         Nachmittage mit dem Dröhnen eines Laubsaugers. Es gibt eine bessere Lösung – lassen Sie es einfach da wo es ist. Es ist schließlich der natürliche Weg des Recyclings. Mit Sicherheit recht niemand die Blätter in bewaldeten Parks oder auf dem Waldboden zusammen.          Geben Sie den Blättern Zeit sich mit Hilfe von Würmern, Bakterien und anderen Organismen in wertvollen Humus zu verwandeln, der Bäume, Gebüsche und andere Pflanzen nährt. In Ihrem Garten findet nichts anderes als dieser natürliche Vorgang statt. Bäume um Ihr Grundstück herum ziehen Nährstoffe und Mineralien aus dem Boden und wandeln sie in neue Blätter und Äste um. Beim zusammenrechen unterbrechen Sie den natürlichen Kreislauf, in dem Nährstoffe wieder an den Boden abgegeben werden.    Nach mehreren Jahren wird der Boden seine Fruchtbarkeit verlieren. Der Friendly Robotics RoboMower® hat ein hervorragend entwickeltes Mulchgehäuse und Messer, die mit 5.800 UPM rotieren, was es ihm ermöglicht, Blätter in winzige Teile zu zerhäckseln. Die Blätter verschwinden            in einer dünnen Schicht aus winzigen Teilchen, die leicht von Würmern und Bakterien zersetzt werden kann. Die Blätter enthalten alle Nähr- und Mikronährstoffe die Ihr Rasen braucht.