Kann Schnittgut im Rasen zur Vermoosung beitragen?

    Das häufigste Problem beim Grasrecycling ist, dass die Leute den Verschnitt nicht auf dem Boden liegen lassen wollen, sondern ihn entsorgen. Sie fragen sich: Wird das liegen gelassene Gras nicht Vermoosen und den Rasen verschandeln? Die Antwort auf diese Frage in einem Wort - NEIN!

    Aber zuerst wollen wir definieren, was VERMOOSUNG eigentlich bedeutet: Vermoosung bedeutet eine gemischte organische Schicht aus toten und lebendigen Trieben, Stängeln und Wurzeln, die sich zwischen der grünen Vegetation und der Bodenoberfläche entwickelt. Diese Moosschicht hat einen hohen Lignin-Anteil (Holzstoff) und widersteht dem mikrobischem Zerfall.

    What is Thatch? 

    Vermoosung kann zu folgenden Problemen führen:
    • Die Moosschicht neigt dazu, Wasser abzustoßen, verhindert dessen Eindringen und führt zu lokalen trockenen Stellen.
    • Die Moosschicht kann die Bewegung von Sauerstoff und Dünger im Boden verringern, ihn so schwächen und für Insekten und Krankheiten anfällig machen.
    • Krankheiten werden durch Vermoosung gefördert.
    • Die Moosschicht bietet Schädlingen eine hervorragende Lebensgrundlage. Vermoosung bildet eine ideale Schicht für sporenproduzierende Organismen und andere Schädlinge. Berichten zufolge, können dadurch auch Wanzen angezogen werden.

    Gibt es irgendwelche Vorteile durch Vermoosung?
    Ein niedriger Anteil von ca. 0,6 cm bis 1,3 cm Dicke bietet folgende Vorteile:
    • Das Gras ist gegen Abnutzung widerstandsfähiger.
    • Der Boden ist durch den Dämpfungseffekt gegenüber Verdichtung weniger empfindlich.
    • Die Moosschicht fungiert als Mulch und verhindert das Austrocknen der Oberfläche.

    Gründe für die Vermoosung
    Eine Moosschicht wächst an, wenn das Wachstum der Wurzeln, Grasspitzen und der Stängel stärker ist als ihre Verrottung. Starkes Düngen mit Stickstoffquellen oder Überbewässerung tragen häufig zur Vermoosung bei, da sie den Rasen extrem schnell wachsen lassen, aber die Entwicklung von Mikroorganismen, die die Moosschicht zersetzen, verhindern. Andere Faktoren, die zur Vermoosung und Mattenbildung führen sind unter anderem: • Böden mit einem pH-Wert über 7,2 oder unter 6. • Schwere und salzige Böden. • Der Gebrauch von Fungiziden und anderen Pestiziden, die das Wachstum von Mikroorganismen und Würmern verlangsamen oder verhindern.

    Trägt das Schnittgut beim Mulchen zur Vermoosung bei?
    Mit einem Wort - NEIN! Zwischen Schnittgut und Vermoosung gibt es einfach keinen Zusammenhang. Forschungen haben gezeigt, dass die Graswurzeln der Hauptgrund der Vermoosung sind, nicht Schnittgut. Eine Moosschicht besteht hauptsächlich aus Wurzeln, Stängel und Spitzen; sie resultiert aus dem abnorm schnellen Wachstum der Wurzeln und anderer Pflanzengewebe und wird verursacht durch falsches Düngen und Bewässern. Diese Pflanzenteile sind reich an Lignin (Holzstoff) und verrotten dadurch sehr langsam. Schnittgut hat einen sehr hohen Wasseranteil (ca. 85% Wasser), und nur einen geringen Anteil Lignin, und verrottet schnell, wobei es Stickstoff und andere wertvolle Nährstoffe für den Boden hinterlässt.

    Schnittgut sollte aus folgenden Gründen liegen gelassen werden:
    • Stickstoff und andere Nährstoffe aus dem Schnittgut werden in den Rasen hinein recycled. Zusätzliche 0,5 – 1 kg Stickstoff pro 100m² und Kalium wird man normalerweise in jeder Saison dort zuführen müssen, wo das Schnittgut entfernt wird.
    • Das Verrotten des Schnittguts fördert nützliche Würmer und Mikroben, die für die Zersetzung der Moosschicht zuständig sind.
    • Das Entsorgen des Schnittgutes wird verringert oder komplett überflüssig – vielleicht sammeln Sie Schnittgut gelegentlich, um es Ihrem Komposthaufen beizumischen.
    • Das Volumen von Gartenabfällen, die normalerweise auf die Deponie wandern, wird um 25% verringert, indem Sie Ihr Schnittgut auf dem Rasen belassen. Das hilft unnützen Raum für Deponien zu sparen.